Check-up 35: Tipps fürs Arztgespräch

ArtikelLesezeit: 2:30 min.
Arzt zeigt einem Patienten ein Schriftstück.

Bildnachweis: © wdv / Olaf Georg Hermann

Nach den Untersuchungen folgt ein umfassendes Beratungsgespräch. Dabei erfahren Sie alles Wichtige über Ihren Gesundheitszustand. Hier finden Sie Tipps, was Sie bei dem Gespräch beachten sollten.

1. Keine Angst vor Rückfragen! Wenn Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie einfach nach. Ihr Arzt wird sich die Zeit nehmen, Ihnen alles angemessen zu erklären

2. Notizen machen! Der Arzt gibt Ihnen Ratschläge, wie Sie künftig gesünder leben und Ihr Risiko für verschiedene Krankheiten reduzieren können. Machen Sie sich Notizen, denn oft hat man zu Hause die Hälfte schon wieder vergessen.

3. Dokumente mitnehmen. Auf Wunsch können Sie sich die Ergebnisse der Laboruntersuchungen und alle anderen Befunde und Ergebnisse von Ihrem Arzt auch aushändigen lassen.

4. Fragen überlegen. Notieren Sie sich bereits zu Hause vor dem Arzttermin Ihre Fragen. So vergessen Sie nicht, sie in der Praxis zu stellen. Arbeiten Sie Ihre Fragenliste während des Arztgesprächs der Reihe nach ab.

5. Ärztliche Anweisungen wiederholen. Wenn der Arzt bei der Untersuchung eine Erkrankung frühzeitig erkannt hat, muss diese behandelt werden. Falls er Ihnen Medikamente verordnet, wiederholen Sie, wann und wie oft Sie diese einnehmen müssen. Zum Beispiel mit den Worten „Habe ich Sie richtig verstanden, ...“.

6. Seien Sie ehrlich! Egal, ob es um Ihren Alkoholkonsum oder um andere Fragen geht: Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie falsche Angaben machen. Der Arzt verurteilt Sie nicht und ist zum Schweigen verpflichtet. Er kann Ihnen aber nur helfen und Ihre Situation richtig einschätzen, wenn er Ihre Lebensgewohnheiten kennt.

Arzt gibt eibnem Patienten die Hand.

App „AOK Vorsorge“

Die App erinnert Sie an Ihre Vorsorgetermine.

Letzte Änderung: 30.01.2014