Schnelle Tipps für Ihr Immunsystem (Fortsetzung)

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Frauenhand gießt aus einer Teekanne Tee in eine Tasse.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Tipp Nummer 3: Abwehr-Power in 5 Minuten

Teepause einlegen

Machen Sie sich täglich einen frischen Ingwertee: Einfach vier bis sechs dünne Scheiben frischen Ingwer mit heißem Wasser aufgießen und je nach Geschmack mit etwas Honig süßen. Sie können dem Tee aber auch Zitrone und ein wenig Chilipulver beigeben.

Hier noch ein weiteres Rezept für eine stärkende Teemischung:

  • 40 Gramm Sonnenhutwurzel
  • 30 Gramm Hagebuttenschalen
  • 10 Gramm Ginsengwurzel
  • 10 Gramm Lapachorinde
  • 10 Gramm Holunderblüten
Junge Frau steht einatmend vor einer gekachelten Wand.

Vorteilspartner

Entspannen und sparen – bei diesen Anbietern.

Tipp Nummer 4: 10 Minuten – Heißes und Kaltes für die Abwehr

Kneippsche Güsse

Nehmen Sie einen Schlauch und halten Sie seine Mündung 10 bis 15 Zentimeter von Ihrem Körper entfernt. Ein Kaltguss sollte zwischen 10 und 15, ein Warmguss zwischen 36 und 38 und ein Heißguss bei 40 Grad liegen. Machen Sie jeden dieser Güsse so lange wie er sich angenehm anfühlt. Man unterscheidet zwischen Knie-, Schenkel- und Armguss. Trocknen Sie die Haut nach den Güssen nicht ab, sondern streifen Sie das Wasser mit den Händen ab und ziehen Sie sich danach sofort wärmende Kleidung an.

Beachten Sie: Kneippsche Güsse sind nur für Menschen mit einem gesunden Herz-Kreislauf-System geeignet!

Wechselduschen

Wechseln Sie beim Duschen kaltes und warmes Wasser ab. Beginnen Sie dabei mit warmem Wasser, anschließend kommt das kalte Wasser. Der kalte Strahl wird erst an die Füße, dann stetig nach oben geführt. Duschen Sie dreimal warm und dreimal kalt. Auf diese Weise werden die Gefäße erweitert und wieder zusammengezogen und somit die Durchblutung der Haut gefördert.


Letzte Änderung: 13.10.2015