Ein Baum voller Wünsche

ArtikelLesezeit: 2:30 min.
Christbaumschmuck

Bildnachweis: © wdv / Oana Szekely

Leuchtende Augen, strahlende Gesichter – wenn an Weihnachten bunt eingepackte Geschenke unter dem Christbaum liegen, schlägt jedes Kinderherz ein wenig schneller. Doch manche Familien haben nicht genug Geld, um ihren Liebsten etwas zu schenken. Um diesen Menschen trotzdem ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren, startet erneut die Initiative „Weihnachtswunschbaum“. Was sich dahinter verbirgt und wie die Aktion abläuft, erklärt Andreas Vogt, Fachberater in der Regionaldirektion Düsseldorf.

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Andreas Vogt

Fachberater Marketing
Regionaldirektion Düsseldorf

Was steckt hinter der Weihnachtswunschbaum-Aktion?

Redaktion

Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten Lego, Playmobil, Spiele, Bücher oder ein Kuscheltier. Doch einige Eltern können aufgrund ihrer finanziellen Situation selbst kleinere Wünsche nicht erfüllen. Um diesen Familien zu helfen und am Heiligen Abend für leuchtende Kinderaugen zu sorgen, führen verschiedene AOK-Regionaldirektionen die Initiative „Weihnachtswunschbaum“ durch.

In Düsseldorf gehen wir zum Beispiel in ausgewählte Kindergärten und verteilen dort Geschenke, die sich die Kinder zuvor gewünscht haben. Wir achten darauf, dass es hochwertige Geschenke wie Puppen oder Lernspielzeug sind.

Andreas Vogt

Expertenbild

Wie läuft die Aktion ab?

Redaktion

Das Prinzip ist recht einfach: Die Kita befindet sich in einem sozial benachteiligten Stadtteil. Deren Kinder haben die Möglichkeit, einen Weihnachtswunsch auf einen Zettel zu schreiben. Dieser ist mit dem Vornamen und dem Alter des Kindes versehen. Die ausgefüllten Wunschzettel leitet die Kita gebündelt an die AOK weiter. Zu Beginn der Adventszeit wird ein Weihnachtsbaum von unseren Mitarbeitern mit diesen Wunschzetteln geschmückt.

Andreas Vogt

Expertenbild

Und wie werden die Wünsche dann erfüllt?

Redaktion

An den vergangenen Aktionen haben sich immer viele Kunden, Vereine oder Institutionen beteiligt. Jeder kann einen Zettel "pflücken" und den entsprechenden Weihnachtswunsch erfüllen, der den Wert von 25 Euro jedoch nicht überschreiten sollte. Die Päckchen können Sie dann im AOK-Haus abgeben. Dort werden sie gesammelt und an einem Tag an die Familien weitergeleitet, so dass die Geschenke am Heiligen Abend garantiert bei den Kindern unter dem Weihnachtsbaum liegen. Wir hoffen natürlich, dass in diesem Jahr auch wieder viele Bürger mitmachen werden. In Düsseldorf machen wir eine Ausnahme: Hier spenden AOK-Kolleginnen und Kollegen eine bestimmte Summe, damit wir die Kinder mit ihren Weihnachtsgeschenken erfreuen können.

Andreas Vogt

Expertenbild

Hier können Sie einen Weihnachtswunsch erfüllen

Regionaldirektion Rhein-Kreis Neuss – Krefeld
Geschäftsstelle Neuss
Oberstraße 33, 41460 Neuss
Telefon: 02131 2930
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag: 8 bis 16 Uhr, Samstag: 10 bis 13 Uhr

In der Geschäftsstelle Neuss können Sie im Rahmen der „Weihnachtspäckchenaktion“ der Rumänienhilfe Neuss noch bis zum 21. November Ihr Geschenk abgeben. Die Päckchen werden in der Geschäftsstelle an einem Aufsteller im Wartebereich der Kunden gesammelt. Am 23. November findet in der Zeit von 11 bis 15 Uhr im Greyhound-Pier 1 (Batteriestraße) das Weihnachtspäckchen-Berg-Besichtigungsfest statt. Dort können auch noch verspätete Spenden abgegeben werden.
 

Geschäftsstelle Krefeld
Friedrichstraße 27-31, 47798 Krefeld
Telefon: 02151 8560
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag: 8 bis 16 Uhr, Samstag: 10 bis 13 Uhr

40 Wünsche bis zu 15 Euro werden Ende November in der Geschäftsstelle Krefeld an den Weihnachtswunschbaum gehängt. Die Geschenke können Sie bis zum 13. Dezember an der Info abgeben.

 

Regionaldirektion Mönchengladbach/Kreise Heinsberg – Viersen
Geschäftsstelle Mönchengladbach
Rathenaustraße 4-5,  41061 Mönchengladbach
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag: 8 bis 16 Uhr, Samstag: 10 bis 13 Uhr

Ab dem 25. November können Mönchengladbacher Bürger Kindern aus bedürftigen Familien einen Weihnachtswunsch erfüllen. Suchen Sie sich in der Geschäftsstelle einen Wunschzettel aus und geben Sie an der Information Bescheid, dass Sie diesen Wunsch erfüllen möchten. Ihr Spendenpaket reichen Sie unverpackt bis zum 17. Dezember bei der AOK ein. Die Pakete werden von der AOK verpackt und an die Familien weitergegeben.

 

Regionaldirektion Oberberg – Leverkusen – Rhein.-Berg. Kreis
Geschäftsstelle Gummersbach
Moltkestraße 18, 51643 Gummersbach
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag: 8 bis 16 Uhr, Samstag: 10 bis 13 Uhr

Sparkassenfiliale Gummersbach/Bergneustadt
Kölner Straße 236-238, 51702 Bergneustadt
Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag: 9 bis 18 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 9 bis 16 Uhr

Weihnachtswunschbäume stehen in der AOK-Geschäftsstelle sowie in der Filiale der Sparkasse Gummersbach/Bergneustadt. Ab dem 29. November können Spender in der AOK-Geschäftsstelle Gummersbach und der Sparkassenfiliale in Bergneustadt einen Wunschzettel abholen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Wunschzettel online unter www.oberberg-aktuell.de zu erwerben. Die Geschenke sollten bis zum 13. Dezember bei der AOK oder der Sparkasse abgegeben werden.

Junge Frau lehnt in der Küche am Herd und tippt auf ihrem Handy.

AOK-Geschäftsstellen

Die AOK in Ihrer Nähe.

Letzte Änderung: 18.11.2019