Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Kinderzähne pflegen: Beim Zahnarzt

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Kleiner Junge beim Zahnarzt.

Bildnachweis: © istockphoto.com / andrei_r

Jedes Kind sollte mindestens einmal im halben Jahr zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen. Der AOK-Milchzahnpass hilft Ihnen, keinen Termin zu verpassen. Wichtig ist, dass Ihr Nachwuchs keine Angst vorm Zahnarztbesuch hat.

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Dr. med.dent. Heike Scholtes

Chefärztin
AOK-Zahnklinik

Ob Kinderzahnarzt oder Ihr eigener – mit dem Besuch beim Zahnarzt kann man gar nicht früh genug beginnen. Je früher ein Kind regelmäßig eine Praxis von innen sieht, desto besser kann es sich mit der ungewohnten Umgebung vertraut machen. Natürlich hilft es, wenn das Kind bei seinem ersten Besuch gesunde Zähne vorweisen kann.

Nicht erst bei Schmerzen zum Zahnarzt

Am besten findet der erste Kontakt mit dem Zahnarzt bei Kontrolluntersuchungen statt und nicht erst, wenn es wehtut.  Die erste Untersuchung kann bereits mit neun Monaten durchgeführt werden.

Spätestens wenn alle Milchzähne durchgebrochen sind, rät AOK-Zahnärztin Scholtes zu einem Intervall von sechs Monaten – je nach Zustand des Gebisses. Für Kinder ab zweieinhalb Jahren sind diese halbjährlichen Vorsorgeuntersuchungen Pflicht. Die AOK stellt ihren Versicherten einen Milchzahnpass aus, auf dem alle Untersuchungen eingetragen werden.

Gelassene Eltern nehmen dem Nachwuchs zusätzlich die Angst. Machen Sie so wenig Aufhebens vom Zahnarztbesuch wie möglich. In der Praxis angekommen, halten Sie sich am besten zurück und überlassen dem Zahnarztteam alles Weitere.

Auch von Belohnungsgeschenken rät unsere Expertin ab. Das setzt die Kleinen unnötig unter Erfolgsdruck. Und eines ist besonders wichtig: Kuscheltier nicht vergessen. Der kleine Wegbegleiter hat schon oft wahre Wunder bewirkt.

Frau stützt den Kopf in die Hände und lacht.

AOK-Zahnklinik

Die Gesundheit Ihrer Zähne in besten Händen.

Prophylaxe

Neben der Kontrolle und eventuellen Beseitigung von Karies an den Milchzähnen steht die Vorsorge im Mittelpunkt des Zahnarztbesuchs. Bei der Prophylaxe wird die richtige Putztechnik erklärt und geübt. Zur Kontrolle dienen Färbemittel, die anzeigen, wo die Zahnbürste nicht hingekommen ist. Dann wird so lange nachgearbeitet, bis die Zähne blitzsauber sind. Abschließend werden die Zähne mit Fluoridpaste bestrichen.

Zahnpflege mit Zahnspange

Festsitzende Zahnspangen bieten den Kariesbakterien zusätzliche Nischen. Unter den Drähten und um die Brackets herum kommt die Zahnbürste nur schlecht hin. Jetzt ist intensive Mundhygiene mit zusätzlichen Spülungen und häufigen Kontrollen noch wichtiger. Lesen Sie hier mehr über die richtige Zahnpflege mit Zahnspangen.

Letzte Änderung: 14.09.2020