„Sport ist gesund“

ArtikelLesezeit: 1:00 min.

Bewegung und Sport werden oftmals gleichbedeutend verwendet. Aber: Sport ist nicht zwangsläufig gesund, Bewegung jedoch schon.

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Olaf Peters

Diplom-Sport­wissen­schaft­ler und Personal Trainer

Es kommt darauf an, welcher Sport mit welcher Intensität ausgeführt wird. Für gesunden Sport gibt keine einheitliche Definition, die uns Hinweise auf gute oder schlechte Belastung gibt.

Zum Beispiel werden Sportarten wie das schwerathletische Gewichtheben und Nordic Walking unter einem einheitlichen Sportbegriff geführt. Dabei ist Gewichtheben kein klassischer Gesundheitssport. Die extremen Belastungen können den Körper sogar schädigen. Nordic Walking hingegen stellt normalerweise eine gesunde Belastung für den Körper dar. Aber auch hier kann übermäßiges Training zu Fehlbelastungen führen.

„Laufend in Form“

Das AOK-Programm gibt den Kick.

Mein Tipp: Suchen Sie sich Sportarten aus, die die rechte und linke Körperseite gleichmäßig, die Gelenke jedoch wenig belasten. Günstig für die Gelenke sind zum Beispiel Radfahren oder Schwimmen. Die Muskulatur sollte gefordert sein. Üben Sie möglichst 2 bis 3 unterschiedliche Sportarten aus und experimentieren Sie mit verschiedenen Bewegungsformen wie zum Beispiel Zen-Gymnastik oder Yoga.

Zurück zur Übersicht


Letzte Änderung: 25.03.2015