Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen, obwohl Impfstoffe aktuell als bedenklich gelten?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.
Junge Patientin bekommt eine Impfung in den Oberarm.

Bildnachweis: © wdv / Alex Schwander

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen, obwohl Impfstoffe aktuell als bedenklich gelten?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Maik Irmisch

Facharzt für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Sie können sich mit den meisten handelsüblichen Impfstoffen unbedenklich und wie in jedem Jahr gegen die echte Grippe impfen lassen. Die aktuellen Impfstoffe enthalten wieder Teile von drei Grippeviren, darunter die der so genannten Schweinegrippe.

Wegen eines gewissen Niederschlages bzw. Ausflockungen in Impfstoffen, die in Italien vertrieben werden, teilte das Paul-Ehrlich-Institut bezüglich zweier auch in Deutschland erhältlicher Impfstoffe mit: „Als Maßnahme der Risikovorsorge hat das Paul-Ehrlich-Institut die Freigabe von vier Chargen des Grippe-Impfstoffs Begripal mit den Chargennummern 126201, 126102A, 126101, 126202A, und einer Charge des Impfstoffs Fluad mit der Chargennummer 128902 zurückgenommen. […] Ausflockungen wurden in Deutschland bei den o. g. Impfstoffen bisher nicht beobachtet, zurückgerufen werden aber jene Chargen, bei deren Produktionsvorstufen solche Ausflockungen aufgefallen sind. Begripal wird in Italien unter dem Namen Agrippal vertrieben. Nach den bisher dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) vorliegenden Informationen könnten nach Verabreichung der betroffenen Impfstoffchargen innerhalb weniger Stunden Unverträglichkeitsreaktionen auftreten. Dies können allergische bis hin zu anaphylaktische Reaktionen sein. Spätere Reaktionen oder Spätfolgen wurden bisher nicht beschrieben."

Die AOK Rheinland/Hamburg greift bei ihren Grippeschutzimpfungen ausschließlich auf unbedenkliche Impfstoffe zurück.

Impfstoff und Spritze auf einem Impfpass.

Impfschutz für Erwachsene

Wann Sie welche Impfung auffrischen sollten.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 28.10.2012