Arzt im Gespräch mit einem Patienten

Hautcheck nach dem Sommer

Mit hohem Lichtschutzfaktor im Schatten entspannen – das kann doch der Haut nichts anhaben! Oder etwa doch? Gewissheit bringt ein Hautcheck beim Arzt.

Wenn Sie öfters Sonne getankt haben, sollten Sie Ihre Haut ausgiebig pflegen. Aber verlieren Sie auch den medizinischen Hautschutz nicht aus den Augen. Denn immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs. Gerade nach einem heißen Sommer ist im Herbst die Zeit reif für eine Hautuntersuchung, das sogenannte Hautscreening.

Heilungschancen erhöhen

UV-Strahlen greifen die Hautzellen an und können schlimmstenfalls das Erbmaterial verändern. Und das kann Hautkrebs hervorrufen. Eine Gefährdung besteht auch bei natürlichem Sonnenlicht, UV-Strahlen aus dem Solarium sind jedoch deutlich gefährlicher.
Hautkrebs gehört zu den Krebsarten, die sich durch Vorsorgeuntersuchungen frühzeitig erkennen lassen. Das betrifft sowohl den hellen als auch den schwarzen Hautkrebs. Durch Früherkennung steigen die Chancen enorm, dass die Krankheit erfolgreich behandelt und geheilt werden kann.

Leberflecke unter der Lupe

Beim Hautscreening untersucht der Arzt die Haut des Patienten vom Scheitel bis zur Sohle. Muttermale, deren Form oder Farbe auf Hautkrebs hindeuten, werden herausgeschnitten. Das Gewebe wird dann im Labor überprüft. Außerdem informiert der Arzt über die Gefahren durch UV-Strahlen und das richtige Vorsorgeverhalten.

Regelmäßig zur Vorsorge

Wenn Sie ein heller Hauttyp sind, häufig sonnenbaden und/oder viele Muttermale haben, sind Sie eher hautkrebsgefährdet. Vergessen Sie deshalb nie, Ihre Haut regelmäßig selbst zu beobachten. Fallen Ihnen Veränderungen auf, sollten Sie direkt zum Hautarzt gehen.

Aber auch, wenn alles harmlos erscheint, ist in regelmäßigen Abständen der Besuch beim spezialisierten Hausarzt oder Dermatologen angesagt. Denn nur eigens dafür geschulte Mediziner können beurteilen, welche Muttermale auffällig sind, und bei bösartigen Veränderungen Schlimmeres verhindern.

Die AOK Rheinland/Hamburg übernimmt das Hautscreening alle zwei Jahre für ihre Versicherten, und zwar bereits ab dem 18. Lebensjahr.

Letzte Änderung: 04.07.2013



Schutz vor Hautkrebs

Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs. Hauptrisikofaktor ist die Sonne. Sehen Sie, wie Sie sich schützen können.

Kennen Sie Ihre Haut?

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quiz.

Hautkrebs früh erkennen

Die AOK übernimmt alle zwei Jahre Ihr Haut­krebs­screening.

vigo select Ausland

Umfassender Schutz für Ihren Urlaub. Mehr Infos zum AOK-Wahltarif.