Mann mit Tochter beim Arzt

Die Frage der Woche: Haben Kinder Angst vor Operationen?

Jedes Jahr nehmen die Experten des ServiceCenters AOK-Clarimedis rund eine halbe Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Fragen beantwortet das Expertenteam in der vigo-Online-Rubrik „Anruferfrage der Woche“.

Diese Woche: Stimmt es, dass Kinder vor Operationen besonders ängstlich reagieren?

Die Antwort der AOK-Clarimedis-Experten:

Das ist richtig. Kinder merken durchaus, wenn ihnen ein medizinischer Eingriff bevorsteht, die Eltern besorgt sind oder sich ungewohnt verhalten und um sie herum alles anders ist. Es kann im Vorfeld einer Operation sogar zur Verweigerung oder zu aggressivem Verhalten kommen, beispielsweise bei der Narkoseeinleitung. Wichtig ist deshalb eine kindgerechte Aufklärung, auch mit geeigneten Broschüren, die bereits frühzeitig den Eltern mitgegeben werden. Unmittelbar vor dem Eingriff können angstlösende Medikamente durchaus hilfreich sein, raten Kinder-Anästhesisten und die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI). Sie verringern nachweislich das Risiko für Probleme nach der Operation.

AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 22.06.2012



AOK-Clarimedis

Anja Schaal, Fachärztin für Anästhesie. Erreichbar kostenfrei unter: 0800 0 326 326

Archiv: Frage der Woche

In unserem Archiv haben wir alle Anrufer-Fragen für Sie gesammelt.

Künstlicher Schlaf

Viele Menschen haben Angst vor einer Vollnarkose. Unser Video klärt über das Risiko einer Narkose auf.